Ellesmere Port wird ab 2022 nachhaltige Mobilität durch die Produktion vollelektrischer Fahrzeuge unterstützen

download-pdf
download-image
download-all
  • Ellesmere Port wird erster Produktionsstandort von Stellantis für ausschließlich batterieelektrische Nutzfahrzeuge und Pkw-Modelle von Vauxhall, Opel, Peugeot und Citroën
  • Verbesserung der industriellen Leistung durch eine enge Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, der Gewerkschaft Unite und vor allem der Belegschaft
  • Stellantis-Investition in Höhe von 100 Millionen Pfund, die von der britischen Regierung unterstützt wird, um eine vollelektrische Zukunft für das Werk zu sichern
  • Werk in Ellesmere Port soll bis Mitte des Jahrzehnts klimaneutral werden
  • Ellesmere Port unterstützt die führende Position von Stellantis Europe bei leichten Nutzfahrzeugen
  • Vauxhall setzt seine seit 1903 bestehende Tradition der Fahrzeugherstellung in Großbritannien fort


Stellantis hat heute eine 100-Millionen-Pfund-Investition in das Produktionswerk von Vauxhall in Ellesmere Port bekanntgegeben, um den Standort für die neue Ära der Herstellung von Elektrofahrzeugen zu transformieren. Ellesmere Port wird Ende nächsten Jahres das erste Stellantis-Werk sein, das ausschließlich rein batterieelektrische Modelle sowohl in der Version als leichtes Nutzfahrzeug als auch in der Pkw-Variante für die Marken Vauxhall, Opel, Peugeot und Citroën produziert – für das Inland und für den Exportmarkt. Diese Entscheidung für die Produktion batterieelektrischer Fahrzeuge wird dazu beitragen, das Ziel der britischen Regierung zu erreichen, den Verkauf von reinen Benzin- und Dieselmotoren ab 2030 einzustellen.

Die Investition von Stellantis in den Standort Ellesmere Port wird auf Maßnahmen zur Leistungsoptimierung aufbauen, die durch die gemeinsamen Bemühungen des Unternehmens, der Gewerkschaft Unite und der Belegschaft zur Transformation des Werks ermöglicht wurden.

Die starke Bereitschaft von Stellantis, eine nachhaltige Zukunft für Ellesmere Port zu gewährleisten, wurde von der britischen Regierung, dem Cheshire West und dem Chester Council, der Partnerschaft zwischen Cheshire und Warrington Local Enterprise und dem Chester College konsequent unterstützt.

Carlos Tavares, Chief Executive Officer von Stellantis, sagte: „Leistung ist immer der Treiber für Nachhaltigkeit und diese Investition von 100 Millionen Pfund zeigt unser Engagement für Großbritannien und Ellesmere Port. Besonders möchte ich unseren hochqualifizierten, engagierten Mitarbeitern für ihre Geduld und ihren Beitrag danken; wir haben sie nie im Stich gelassen. Ebenso möchte ich unseren Partnern, der Gewerkschaft Unite, für ihre offene Einstellung und starke Zusammenarbeit und natürlich der britischen Regierung für ihre anhaltende Unterstützung danken. Die Produktion von batterieelektrischen Fahrzeugen hier wird eine saubere, sichere und bezahlbare Mobilität für die Bürger unterstützen. Seit 1903 stellt Vauxhall Fahrzeuge in Großbritannien her und wir werden dies auch weiterhin tun.“

Kwasi Kwarteng, Staatssekretär für Wirtschaft, Energie und Industriestrategie des Vereinigten Königreichs, sagte: „Die stolze Tradition von Ellesmere Port in der Automobilherstellung wird dank der heutigen Investitionen viele weitere Jahre fortgeführt. Die Entscheidung von Stellantis, das Engagement für diesen Standort fortzusetzen und sogar zu verstärken, ist ein klarer Vertrauensbeweis in Großbritannien als einem der weltweit besten Standorte für eine wettbewerbsfähige, qualitativ hochwertige Automobilproduktion.

Die heutige Entscheidung wird Ellesmere Port nicht nur in eine saubere Zukunft führen, sondern in der Lieferkette auch Tausende Arbeitsplätze in der gesamten Region sichern. Im globalen Wettlauf um die Sicherung der Elektrofahrzeugproduktion sind wir stolz darauf, den britischen Automobilsektor bei dieser entscheidenden Transformation und dem Wiederaufbau zu unterstützen.“

Das Werk in Ellesmere Port feiert im nächsten Jahr sein 60-jähriges Bestehen. Es wurde 1962 gebaut und produzierte 1964 sein erstes Auto, den Vauxhall Viva. Seitdem wurden dort die nachfolgenden Generationen des Vauxhall Viva gefertigt, der Vauxhall Chevette und jede Generation von Vauxhall und Opel Astra. Insgesamt wurden seit 1964 in Ellesmere Port mehr als 5,2 Millionen Fahrzeuge produziert.

In dieser neuen Ära der Fertigung wird das Werk in Ellesmere Port „fit für die Zukunft“ gemacht – mit einem neuen Karosseriebau, einer modernisierten Fertig-/Endmontage, einer Flächenverdichtung des Standorts und der Schaffung einer Batteriepack-Montage vor Ort. Darüber hinaus wird es weitere Unterstützung geben, um dem Werk bis Mitte dieses Jahrzehnts den Weg zur CO2-Neutralität zu ermöglichen. Die Anlage soll zu 100% stromautark werden und die Arbeiten an potenziellen Wind- und Solarparks werden in Kürze beginnen.

Stellantis hat außerdem die Absicht bekanntgegeben, über weitere Investitionen in den Standort Ellesmere Port zur Schaffung eines neuen britischen Teilevertriebszentrums zu beraten.

Ab nächstem Jahr wird Ellesmere Port die folgenden vollelektrischen Fahrzeuge bauen:

 

Elektrisches leichtes Nutzfahrzeug

Elektrischer Pkw

Vauxhall Combo-e

Vauxhall Combo-e Life

Opel Combo-e

Opel Combo-e Life

Peugeot e-Partner

Peugeot e-Rifter

Citroën ë-Berlingo

Citroën ë-Berlingo

 

Diese leichten Nutzfahrzeuge und ihre Pkw-Varianten werden alle von einem 100-kW-Motor (136 PS) mit einer 50-kWh-Lithium-Ionen-Batterie angetrieben. Sie können mit bis zu 100 kW aufgeladen werden und benötigen nur 30 Minuten, um von 0% auf 80% aufzuladen. Unter WLTP-Bedingungen erreichen sie eine Reichweite von bis zu 280 Kilometern.

Stellantis ist der Marktführer für leichte Nutzfahrzeuge in Europa und Vauxhall führt in Großbritannien das schnell wachsende Segment vollelektrischer Nutzfahrzeuge an.

Die Marken Vauxhall, Opel, Peugeot und Citroën haben sich bereits verpflichtet, bis Ende 2021 jeweils vollelektrische Versionen ihrer gesamten jeweiligen Van-Modellreihen anzubieten. Fiat Professional hat sich ebenfalls dazu verpflichtet, elektrifizierte und alternativ-angetriebene Versionen in seiner gesamten Van-Reihe anzubieten.

Mit der zunehmenden Nutzung von leichten Nutzfahrzeugen in städtischen Gebieten, teilweise aufgrund der wachsenden Nachfrage nach Online-Lieferdiensten, werden diese emissionsfreien Transporter einen erheblichen Beitrag zur Reduzierung der Emissionen in Städten im ganzen Land leisten.

Die Pkw-Version ermöglicht Familien ein aktives Leben ohne Emissionen mit bis zu 7 Sitzplätzen und profitiert von einem modernen High-Tech-Interieur mit hohem Komfort und Anpassungsfähigkeit sowie Platzangebot, Premium-Komfort und intelligenten Sicherheitsfunktionen.


Über Stellantis

Stellantis ist als einer der weltweit führenden Automobilhersteller und Mobilitätsanbieter geleitet von einer klaren Vision: dank unverwechselbarer, erschwinglicher und zuverlässiger Lösungen die Freiheit der Mobilität zu bieten. Neben dem reichen Erbe und der breiten geografischen Präsenz liegen die größten Stärken des Unternehmens in seiner Performance in Sachen Nachhaltigkeit, seiner großen Erfahrung und den vielfältigen Talenten seiner Mitarbeiter, die rund um den Globus arbeiten. Stellantis schöpft aus seinem breitgefächerten ikonischen Portfolio – ganz im Geiste der Visionäre, die ihre Marken mit Leidenschaft und einem Wettbewerbsgeist erfüllten, der Mitarbeiter und Kunden gleichermaßen anspricht. Stellantis strebt danach, das Großartigste zu werden, nicht das Größte, während es Mehrwert schafft für alle Stakeholder und die Gesellschaften, in denen es tätig ist.


Pressekontakt
Mag. Christoph STUMMVOLL, MBA
Communication Stellantis Austria
Mobil: +43-(0)676 83 494 300
christoph.stummvoll@stellantis.com
Twitter: @chstummvoll


www.stellantis.com

Scroll